Mallorca – die Perle im Mittelmeer

Im Juli 2016 sind wir für einen Kurztrip auf die Balearen gereist. Mallorca überraschte und überzeugte uns zu 100% und wir werden sicher nicht das letzte Mal dort gewesen sein. Die Insel haben wir mit einem kleinen Mietwagen umrundet. Es ist sehr zu empfehlen verschiedene Orte auf der Insel zu besuchen, denn Mallorca hat so einiges zu bieten. Zuerst fuhren wir nach Fornalutx. Das kleine, super schöne und idyllische Örtchen befindet sich im Tramuntanagebirge. Einen besseren Start für unseren Kurzurlaub hätten wir uns nicht wünschen können. Hier findet ihr den Link zum Hotel – Petit Hotel in Fornalutx.

IMG_6915

IMG_6940

IMG_6930

Am zweiten Tag gings nach Port de Sóller, ein kleines charmantes Hafenstädtchen, in dem man gerne ein paar Stunden verweilen und dem Treiben zu schauen kann. Eine super Aussicht auf das Meer geniesst man, wenn man an den Booten gegen Norden entlang geht und der Carrer de la Marina folgt. Am Ende des Weges oben auf dem kleinen Hügel angekommen gibt es einen Balkon, von dem man das Meer sehen kann. Die Aussicht von hier oben ist einmalig.

Ein paar Studen später ging unsere Reise weiter in Richtung Port de Pollença, wo wir die nächste Übernachtung gebucht haben. Die Strasse dort hin führt über kleinere und grössere Pässe und ist wirklich ein Highlight. Bei ein paar Aussichtspunkten sollte man unbedingt kurz rechts anhalten, um die Aussicht in die Täler und an die Küste zu bewundern. Am Nachmittag sind wir in Pollença angekommen und direkt zum Strand, wo wir uns im Meer abgekühlt haben. Nach ein paar Stunden Erholung entschieden wir uns doch noch einmal ins Auto zu steigen und Richtung Cap de Formentor aufzubrechen. (Mit einem Mietwagen ist man so super flexibel, was uns beiden auf Reisen sehr wichtig ist.) Empfehlenswert ist es, den nördlichsten Punkt der Baleareninsel in der Abenddämmerung zu besuchen. Das hat viele Vorteile. Einerseits bietet diese Zeit ein super Licht für schöne Fotos und andererseits gibt es weniger Touristen, mit denen man sich um die wenigen Parkplätze am Cap streiten muss. Den Abend liessen wir am Hafen von Pollença ausklingen und uns im tollen Restaurant Cappuccino mit gutem Essen verwöhnen.

IMG_7045

Am nächsten Tag ging es in Richtung Osten der Insel, an den Cala de s‘ Aguila, wo wir praktisch den ganzen Tag verbracht haben. Ein super schöner und eher kleiner Strand an dem man es gut ein paar Stunden aushalten kann. Die Wasserqualität war genial; türkis-grün, glasklar und warm wie eine Badewanne, einfach fantastisch! Am späten Nachmittag sind wir bereits in unser letztes Hotel, welches wir euch ebenfalls gerne empfehlen können, aufgebrochen. Das Hotel ist super gelegen. Etwas abseits von Cala Ratjada, aber dennoch ist das Zenrum gut zu Fuss erreichbar.

IMG_7107

IMG_7151

IMG_7102

IMG_7200

Den letzten Tag unserer Reise auf Mallorca haben wir hauptsächlich damit verbracht den schönen Hotelpool zu geniessen. Das Hotel hat einen eigenen Strand, von dem man durch eine Leiter ins Meer gelangt. Unser Flug zurück in die Schweiz ging er am Abend somit hatten wir den ganzen letzten Tag zur Verfügung. Der Weg zum Flughafen ging via Porto Cristo, wo wir einen kurzen Zwischenstopp eingelegt haben. Ausserdem wollten wir noch an den schönsten (so wurde es uns empfohlen) Strand der Insel „Es Trenc“. Leider hat uns dieser Strand enorm enttäuscht und wir sind nach ca. 5 Minuten wieder gegangen. Der Grund dafür war die grosse Menschenmenge, Person an Person und alles andere als entspannend.

Aus Strand wurde an diesem Tag dann nichts mehr und wir sind stattdessen in den Beach Club Purobeach in Palma gefahren. Super Entscheidung, denn der Besuch im Purobeach Club hat sich definitiv gelohnt. Ein super trendiges Restaurant, mit Pool und Sonnenliegen, DJ (entspannender Chillout und Deep House) und am Ende der Play de Palma (Con Pastilla).

Welches sind eure Tipps und Empfehlungen für die Insel Mallorca? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

IMG_7321

Purobeach Mallorca

Schreibe einen Kommentar