Rio de Janeiro – ciudad maravillosa

Das erste Mal Südamerika und dann gleich Rio de Janeiro – ciudad maravillosa. Für Raphi und mich ist vor Kurzem ein grosser Traum in Erfüllung gegangen. Drei Tage in einer der schönsten Städte der Welt scheint sehr kurz zu sein. Dennoch denken wir, haben wir die vorhandene Zeit gut genutzt, um einiges Schönes von dieser Traumstadt zu sehen und zu entdecken. Was ihr während einer Reise nach Rio unbedingt besuchen sollt, haben wir für euch in diesem Beitrag zusammengestellt.

Zuckerhut – Pão de Açúcar

Schon von weitem kann man den Zuckerhut vom Copacabana aus sehen. Um auf den Felsen zu kommen, nimmt man zuerst die Seilbahn auf den Morro da Urca und danach eine weitere, um auf den Zuckerhut zu gelangen. Das erste Stück auf den Morro da Urca sind wir zu Fuss gegangen. Diese Wanderung ist einfach und kurz, aber wunderschön. Sie führt rechts am Berg entlang durch den Urwald. Auf dem Weg zum Berg wird man von kleinen Affen begleitet. Vom Morro da Urca hat man bereits eine super Aussicht auf die schöne Stadt Rio. Von hier aus kann man die Seilbahn für den Zuckerhut nehmen. Oben angekommen bietet sich eine Super 360 Grad Aussicht über Rio.

IMG_7485

IMG_7451

IMG_7456

Copacabana

Der weltberühmte Strand – die Copacabana. Wir konnten es gar nicht glauben, dass wir tatsächlich an der Copacabana die Füsse ins Meer tauchen konnten. Die Strandpromenade der brasilianischen Metropole weist eine Gesamtlänge von 4 km. Es hat unglaublich viele Brasilianer, die an diesem Strand ihren Tag verbringen. Den Menschen und dem Treiben zuzusehen ist sehr spannend.

t (2 von 3)

Ipanema

Die Copacabana hat uns sehr gefallen. Dennoch müssen wir ehrlich gestehen, dass uns der Strand um Ipanema besser gefallen hat. Dieser Strandabschnitt ist eher kleiner und ruhiger, was uns mehr zusagt. Auch entstehen Traumbilder mit den beiden Berggipfeln, den „Dois Irmãos“ im Hintergrund.

IMG_7778

IMG_7780

Escadaria Selarón

Die Selarón Steps befinden sich im Lapa Quartier unweit des Zentrums von Rio. Die Treppe besteht aus vielen kleinen Kacheln aus aller Welt. Es lohnt sich einige Minuten Zeit zu nehmen, um das Kunstwerkt zu betrachten. Anwohner der Treppen machen mit den Touristen Geschäfte und verkaufen super leckeren Acai Smoothie.

IMG_7554

IMG_7509

IMG_7500

Santa Teresa

Wenn man die Treppe bis zum Ende besteigt und dann noch ein wenige weiter den Berig hinauf schlendert, kommt man ins Quartier Santa Teresa. Hier hat es viele kleine Restaurants, die zum Verweilen einladen. Man kann sich gerne ein paar Minuten Zeit nehmen, um auch hier dem Treiben auf der Strasse zu zusehen.

t (3 von 3)

Cristo Redentor – Corcovada

Natürlich darf auf einem Trip nach Rio de Janeiro ein Besuch zur schönen Christusstatue nicht fehlen. Ein absolutes Must. Mit Uber konnten wir bis in die Mittelstation Paineiras fahren. Danach mussten wir die Tickets kaufen. Von dort wird man mit kleineren Bussen zur Christus Statue gefahren. Die Statue ist riesig. Die Plattform vor ihr aber nicht. So kommts, dass man sich an schönen Tagen leider an den anderen Touristen durchquetschen muss, um die schöne Aussicht zu geniessen und ein schönes Foto ohne viele Besucher zu machen. Abgesehen davon lohnt sich aber ein Ausflug auf den Corcovado unbedingt.

t (1 von 3)

Vista Chinesa

Von dieser Aussichtsplattform hat man einen unglaublich schöne Aussicht auf die ganze Stadt. Die Plattform befindet sich im Nationalpark  „Tijuca“ und kann gut mit Uber erreicht werden. Der Ausblick ist traumhaft und man kann einerseits den Corcovado mit der Cristus Statue, sowie den Copacabana und den Ipanema Strand sehen.

IMG_7746

Rio hat uns in dieser kurzen Zeit sehr überzeugt und uns ist nie mulmig zumute gewesen, noch haben wir uns je bedroht gefühlt. Dennoch ist die Sicherheitslage in Rio ja immer wieder ein Thema. Auch wir haben uns vor der Reise sehr viele Gedanken gemacht und uns dutzende Schauergeschichten anhören müssen. Aber so wie wir Rio erlebt haben, haben wir uns nie unsicher gefühlt. Ein gesunder menschenverstand gehört auch in Rio dazu und wir haben unsere Kameras auch nur noch vorne geholt wenn dies möglich ist und dann auch gleich wieder verstaut. Wir müssen auch sagen, dass wir während den Olympischen Spielen 2016 dort waren und während dieser Zeit rund 85’000 Sicherheitskräfte im Einsatz waren. Somit können wir nicht sagen, dass wir Rio unter „normalen“ Umständen erlebt haben. Dennoch bin ich sicher nicht das letzten Mal dort gewesen.
Uns hat die Reiselust nach weiteren südamerikanischen Länder definitiv gepackt! Reist von euch jemand bald in ein südamerikanisches Land? Lasst es uns wissen.

***

All the best!

Angelika & Raphi

Schreibe einen Kommentar